Regensburg Sehenswürdigkeiten

5/5 - (48 votes)
Blick auf die Altstadt Regensburg mit dem Regensburger Dom, Bild: Chi Nguyen Phung, Unsplash
Blick auf die Altstadt Regensburg mit dem Regensburger Dom, Bild: Chi Nguyen Phung, Unsplash

Meine liebsten Regensburg Sehenswürdigkeiten

Die Walhalla gehört zu den beliebtesten Regensburg Sehenswürdigkeiten, auch wenn das berühmte Bauwerk nicht direkt in der Altstadt Regensburg liegt. Die bayerische Ruhmeshalle liegt im Regensburger Land und ist eine der meistbesuchten Regensburg Sehenswürdigkeiten der Einheimischen und Urlauber. Was du bei einem Ausflug in Regensburg sehen solltest, zeige ich dir hier. Nachdem ich einige Jahre in Regensburg gelebt habe, kann ich dir aus meiner Erfahrung die besten Tipps geben. Regensburg ist gesegnet mit vielen schönen Ecken und Plätzen. Deswegen ist die Altstadt Regensburg mit Stadtamhof seit 13. Juli 2006 UNESCO Welterbe. Wirf einen Blick auf die eindrucksvollen Regensburg Sehenswürdigkeiten, samt ein paar Insiderinformationen.

Warum ist Regensburg UNESCO Welterbe?

Die erhaltene Architektur der Häuser in Regensburg zeugt von der großen Rolle der Stadt als Handelszentrum im Mittelalter. Diese Besonderheit ist eines der Kriterien, um UNESCO Welterbe zu werden. Zweites Argument ist die Altstadt Regensburg als Zeugnis kultureller Traditionen im Heiligen Römischen Reich. Damals fanden hier die Reichsversammlungen statt und von 1663 bis 1806 war in Regensburg der Immerwährende Reichstag. Es gibt hier noch viel zu erfahren, würde aber diesen Beitrag sprengen. Du kannst im Besucherzentrum Welterbe in Stadtamhof mehr darüber erfahren.

Stadtamhof

Wenn du aus dem Besucherzentrum Welterbe kommst, stehst du mitten im Künstlerviertel von Regensburg. Der Stadtteil Stadtamhof ist geprägt von einer dörflichen Idylle. Die Geschichte von Stadtamhof reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Im 12. Jahrhundert wurde der Ort zur Marktgemeinde erhoben, und im Jahr 1496 erfolgte die Erhebung zur Stadt. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Stadtamhof von schwedischen Truppen erobert und zur Verteidigungsanlage ausgebaut. Im 18. Jahrhundert spielte Stadtamhof eine Rolle im Spanischen Erbfolgekrieg, als der bayerische Kurfürst Maximilian II. Emanuel die Stadt Regensburg besetzte. Stadtamhof ist der kleinste der 18 Stadtbezirke von Regensburg und die kleinste Gemarkung im Stadtgebiet. Die ehemalige bayerische Kleinstadt wurde am 1. April 1924 in die Stadt Regensburg eingemeindet.

Zahlreiche Künstler zog es hierher und heute kannst du noch viele kleine Läden besuchen und gut bummeln. Beheimatet ist hier auch eine regionale Brauerei, wo du das frische Bier gleich im angeschlossenen Biergarten probieren kannst. An lauen Sommerabenden ist das mein Tipp für deinen Ausflug nach Regensburg! Stadtamhof war lange eine eigene Gemeinde, gehört nun aber zur Stadt Regensburg dazu – kein Wunder: Nur die mächtige Steinerne Brücke trennt Stadtamhof von der Altstadt Regensburg. Und damit kommen wir auch schon zur nächsten der Regensburg Sehenswürdigkeiten – der markanten Brücke:

Geheimtipp Regensburg: Jahninsel

bester Blick auf Regensburg Sehenswürdigkeiten - von der Insel in der Donau
bester Blick auf Regensburg Sehenswürdigkeiten – von der Insel in der Donau

Die Steinerne Brücke ist eine der meistbesuchten Regensburg Sehenswürdigkeiten. Viele Postkarten haben das Motiv der Brücke. Wie die bekannte Basteibrücke wurde die Steinerne Brücke aus Naturstein gebaut. In mächtigen Bögen überspannt sie die Donau. Am besten kannst du das Denkmal bewundern, wenn du von Stadtamhof über die Steinerne Brücke gehst und rechts abbiegst. Du erreichst die Jahninsel. Das ist eine größere Insel in der Donau und eine große Grünfläche. Die Jahninsel ist ein ökologisch wertvolles Gebiet mit einer Größe von 1,6 Hektar und befindet sich zwischen dem Pfaffensteiner Steg im Westen und dem Grieser Steg im Osten. Sie bietet zahlreichen Tierarten einen bedeutenden Lebensraum. Von der Jahninsel hast du einen besonders schönen Blick auf das Monument samt Skyline von Regensburg mit Brückturm, Regensburger Dom und Salzstadel.

AUTORENTIPP:
Du kannst dich hier auch gut an die Donau setzen. Die Jahninsel ist eine grüne Oase, direkt an der Stadt. Die Donau hat hier große Auen und im Sommer trauen sich auch manche Einheimische hier an ruhigen Stellen schwimmen – aber Vorsicht auf die Strömung. Sie ist mitunter schnell. Du solltest wissen, wo du schwimmen kannst!

Die Steinerne Brücke

Regensburg Sehenswürdigkeiten - die Steinerne Brücke
Regensburg Sehenswürdigkeiten – die Steinerne Brücke
Das prächtige Tor an der Steinernen Brücke in Regensburg
Das prächtige Tor an der Steinernen Brücke in Regensburg

Lang hat es gedauert, bis die Steinerne Brücke für den Verkehr gesperrt wurde! Früher durfte man sogar mit dem privaten Auto über die Steinerne Brücke fahren, jahrelang waren auch auch noch die öffentlichen Busse geduldet. Damit ist seit 01.08.2008 Schluß. Die Steinerne Brücke ist für den Verkehr gesperrt. Nur noch Fußgänger und Radfahrer dürfen drüber. Genieß das bei deinem Regensburg Ausflug. Stell dich auch mal auf die Brücke und schaue auf die Donau hinunter. Stellenweise bilden sich richtige Strudel unter der Brücke. Die Brücke ist keine Teufelsbrücke wie in Kromlau, es gibt aber eine Sage, die mit dem Teufel zu tun hat: Der Brückenbaumeister schloß einen Pakt mit dem Teufel, um die Steinerne Brücke schneller fertigstellen zu können, als der Dombaumeister den Dom St. Peter. Nachdem die Steinerne Brücke vorher beendet war als der Dom, forderte der Teufel die ersten drei Seelen, die über die Brücke gehen. So wurde ein Hahn, eine Henne und ein Hund über die Steinerne Brücke geschickt. Aus Wut versuchte der Teufel daraufhin die Brücke wieder zu zerstören. Es gelang ihm nicht, aber deswegen soll die Steinerne Brücke einen Buckel haben…
–> mehr über die Steinerne Brücke

Historische Wurstkuchl

Gleich hinter der Steinernen Brücke kommst du durch einen großen steinernen Bogen. Es ist eines der früheren Brückentore, das erhalten geblieben ist. Hier geht es rechts hinunter an die Donau. In einem gedrückt erscheinenden Haus ist ein besonderes „Restaurant“, die historische Wurstkuchl. Seit über 850 Jahren wird hier Fleisch gekocht. Angefangen hat es mit einer Garküche zur Versorgung der Arbeiter, die die Steinerne Brücke gebaut haben. Nach der Fertigstellung blieb die Küche offen, zuviele Regensburger haben sich an die Bratwürstl mit Kraut gewöhnt. Mit dem zunehmenden Tourismus kamen auch immer mehr auswärtige Gäste und so ist die Historische Wurtkuchl wohl eines der meistbesuchten Restaurants in Regensburg, auf jeden Fall das Originellste!

Der Regensburger Dom St. Peter

Regensburg Sehenswürdigkeiten: Der Dom St. Peter
Regensburg Sehenswürdigkeiten: Der Dom St. Peter

Der Dom in Regensburg hat die beiden mächtigsten Türme der Stadt – und das obwohl in der Altstadt noch viele weitere bemerkenswerte Türme stehen. Erst zwischen 1859 und 1869 wurden die Türme vollständig ausgebaut und erhielten ihre Turmhelme. Der Regensburger Dom, auch bekannt als Dom St. Peter, ist die wichtigste Kirche in der Stadt Regensburg und dient als Kathedrale des Bistums Regensburg. Neben dem Kölner Dom zählt der Regensburger Dom zu den bedeutendsten gotischen Kathedralen in Deutschland. Ursprünglich wurde an dieser Stelle ein romanischer Dom errichtet, von dem heute noch der Eselsturm erhalten ist. Der Bau des gotischen Doms begann im Jahr 1275. Um 1450 war das Gebäude fertiggestellt und konnte genutzt werden, aber die beiden Domtürme blieben weitere 400 Jahre ohne ihre charakteristischen Turmhelme. Das Bauwerk ist imposant und kostenlos zu besuchen. Nimm dir Zeit für einen kurzen Besuch. Wenn du den bekanntesten Chor in Regensburg hören willst, kannst du das ebenfalls kostenlos: Während der Schulzeiten singen jeden Sonntag die berühmten Regensburger Domspatzen die heilige Messe am Sonntag.

TIPP DES AUTORS:
Wenn dich der Regensburger Dom beeindruckt, solltest du dir auch einmal den Stephansdom in Wien anschauen. Beide Kathedralen gehören zu bedeutendsten gotischen Kirchen in Europa. Atemberaubend fand ich die Aussicht vom Turm mit Blick über den Stephansplatz und die Altstadt. Wien lohnt sich generell für eine Städtereise. Wenn du in Wien bist solltest du unbedingt den Naschmarkt und den Zentralfriedhof besuchen – zwei außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten!

Altes Rathaus Regensburg

Regensburg Sehenswürdigkeiten

Hier fanden ab 1594 die vom Kaiser einberufenen Reichsversammlungen statt. Ihnen hat Regensburg unter anderem das Prädikat UNESCO Kulturerbe zu verdanken. Zum gelben Rathausbau gehört auch der Ratsturm dazu. Er ragt mit seinen 55 Metern Höhe über die umliegenden Gebäude hinaus. Der markante Ratsturm mit seiner achtgeschossigen Höhe und dem imposanten Stichbogentor bietet einen majestätischen Eingang zum Rathauskomplex. Dieser Turm, erbaut im 13. Jahrhundert im Stil der Patrizierhausburg, steht als Wahrzeichen der Stadt und prägt die Silhouette von Regensburg.

Das Alte Rathaus beherbergt den Reichssaal, ein historisch bedeutender Ort, der einst als Versammlungsstätte für die Gesandten des Immerwährenden Reichstages diente. Hier finden sich prachtvolle Details wie das spätgotische Portal mit den beeindruckenden Figuren „Schutz und Trutz“, die die Wehrhaftigkeit der Stadt symbolisieren. Im Obergeschoss des Reichssaalgebäudes befindet sich der eigentliche Reichssaal, ein eindrucksvoller Raum mit einer imposanten Holzbohlendecke, in dem historische Reichstagssitzungen abgehalten wurden. Im Reichssalgebäude ist auch der Tanz- und Festsaal. Du kannst die prächtigen Räume nur im Rahmen einer Führung von innen sehen.

Wußtest du schon:
Wenn der Kaiser in Regensburg war, hat er aus dem Fenster des Reichstagserker Münzen für das Volk hinaus geworfen. Daher kommt auch der heute noch gängige Spruch „das Geld aus dem Fenster werfen“

Rund um das Alte Rathaus winden sich die Gassen der Altstadt Regensburg. Nimm dir ein oder noch besser zwei Stunden Zeit und lass dich durch die schmalen historischen Ecken treiben. Es gibt viel zu sehen. Die meisten Häuser in der Altstadt Regensburg sind selbst Regensburg Sehenswürdigkeiten. Bunte und prachtvolle Fassaden reihen sich aneinander. Sie sind heute entweder Wohnhäuser oder kleine Läden.

TIPPS DES AUTORS:
Wenn dir solche historischen Gassen gefallen, empfehle ich dir auch einen Besuch im historischen Hallstatt. Der kleine Ort liegt am Hallstätter See und ist weltberühmt. Erfahre hier mehr über das UNESCO Welterbe Hallstatt.

Historische Gassen mit Bergkulisse kannst du in der Hauptstadt der Alpen erleben. Dort geht sogar eine Bergbahn aus der Altstadt in die Berge. Einmalig und wunderschön. Hier die Bilder und Tipps für die Altstadt von Innsbruck.

Der Haidplatz

Mitten in der Altstadt ist der Haidplatz einer der schönsten historischen Plätze von Regensburg. Er zählt zu den Regensburg Sehenswürdigkeiten. Der Platz ist komplett umgeben von historischen Hausfassaden. Beachte die Türme. Sie sind typisch für Regensburg. Im späten 13. Jahrhundert und im frühen 14. Jahrhundert bauten die Patrizierfamilien zahlreiche Türme in der Altstadt. Rund 24 Türme sollen es gewesen sein. Erbaut wurden sie im gotischen Stil. Die hohen Türme gehörten zu ihren Stadtpalästen. Auf dem Haidplatz steht heute noch das Goldene Kreuz. Die ehemalige Kaiserherberge erinnert an eine Burg: Der Turm besitzt Zinnen. Mitten aud dem Haidplatz steht der Justiziabrunnen. Im Sommer gesellen sich zahlreiche Tische und Stühle um den Brunnen. Hier lassen die Regensburger laue Sommerabende ausklingen. Früher fanden auf dem Haidplatz Ritterturniere statt.

SPEKTAKULÄR
Im Winter 1673 versuchte der französische Augenarzt Charles Bernovin eine zirkusreife Vorführung. Er wollte den Haidplatz auf einem Drahtseil überqueren. Es reichte vom Turm des Goldenen Kreuzes hinüber zur Neuen Waag. Warum der Franzose diesen mißglückten Versuch unternahm, ist nicht überliefert. Er stürzte mit Feuerwerkskörpern behangen ab und starb.

Der Neupfarrplatz

Der Regensburger Neupfarrplatz im Jahr 1893, Quelle: Wikipedia

Nicht weit vom Haidplatz ist der Neupfarrplatz. Er war früher einer der Schmuckstücke der Regensburger Altstadt. Viele dieser Häuser steht heute nicht mehr. 1995 wurden bei Umbauarbeiten des Platzes die Reste der gothischen Synagoge samt Goldschatz gefunden. Die Reste Synagoge können heute besichtigt werden. Das auffäligste Bauwerk ist die Neupfarrkirche. Vom Neupfarrplatz ist es nicht weit in die vielen historischen Gassen und zum Regensburger Dom.

Der Neupfarrplatz liegt an einem zentralen Punkt in der Regensburger Altstadt und wird von mehreren Straßen begrenzt, darunter die Residenzstraße, die Gesandtenstraße und die Wahlenstraße. Die Wahlenstraße folgt dem Verlauf der ehemaligen westlichen Mauer des römischen Lagers Castra Regina und endet am Neupfarrplatz. Die westliche Römermauer wurde bereits im 9. Jahrhundert unter Herzog Arnulf I. abgerissen, um Platz für die Erweiterung des beherrschten Stadtgebiets zu schaffen. Etwa 500 Meter westlich entstand die Arnulfinische Stadtmauer, die über 300 Jahre lang Bestand hatte, bis die mittelalterliche Stadtmauer noch weiter westlich errichtet wurde. Verschiedene enge Gassen, wie die Drei-Helmen-Gasse, Pfarrergasse, Malergasse, Pfauengasse, Vier-Eimer-Gasse, Untere und Obere Bachgasse, verbinden den Neupfarrplatz mit benachbarten kleinen Plätzen und weiteren Straßen. Der Platz spielt eine wichtige Rolle in der städtischen Geschichte und ist ein zentraler Anlaufpunkt für Besucher und Einheimische gleichermaßen.

Dreieinigkeitskirche mit Turm

Vom Turm der Dreieinigkeitskirche siehst du die Regensburg Sehenswürdigkeiten von oben
Vom Turm der Dreieinigkeitskirche siehst du die Regensburg Sehenswürdigkeiten von oben

Die Dreieinigkeitskirche in Regensburg ist eine bedeutende protestantische Sehenswürdigkeit, die mit ihrer frühbarocken Architektur und dem beeindruckenden Turm mit Aussichtsplattform Besucher aus aller Welt anzieht. Die Kirche wurde von 1627 bis 1631 erbaut und ist eines der ersten evangelisch-lutherischen Kirchenneubauten in Bayern. Ursprünglich als Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit bekannt, zeichnet sie sich durch ihren säulenlosen Saalbau aus und steht in der Gesandtenstraße inmitten der Altstadt von Regensburg.

Der Turm der Dreieinigkeitskirche bietet einen atemberaubenden Ausblick über die historische Altstadt von Regensburg. Besucher haben die Möglichkeit, auf die Aussichtsplattform des Nordturms zu gelangen und von dort aus einen weiten Blick über die Stadt zu genießen. Diese Perspektive erlaubt es, die verwinkelten Gassen, die charakteristische Architektur und die Flusslandschaft der Donau aus der Vogelperspektive zu betrachten. Der Turm selbst ist ein markantes Wahrzeichen und ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Die Architektur der Dreieinigkeitskirche ist bemerkenswert. Der Saalbau, der ohne Säulen auskommt, verleiht der Kirche eine großzügige und offene Atmosphäre. Das im Dachstuhl aufgehängte Tonnengewölbe und die hohlen Gewölberippen aus innovativem Leichtbaumaterial sind architektonische Meisterleistungen, die die technischen Fähigkeiten der damaligen Zeit widerspiegeln.

Haus der Bayerischen Geschichte

Eine der modernen Regensburg Sehenswürdigkeiten ist das Haus der Bayerischen Geschichte. Seit 2019 wird auf 2500 Quadratmetern gezeigt, was Bayern besonders macht. Anhand von Ausstellungsstücken wird Bayern vom Beginn des Königreichs 1806 bis in unsere Zeit portraitiert. Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg hat die Aufgabe, die geschichtliche und kulturelle Vielfalt Bayerns für alle Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen. Besonders der jungen Generation soll die bayerische Geschichte in allen Teilen des Landes nahegebracht werden. Dabei steht die Darstellung der Gesamtstaatlichkeit Bayerns und der Entwicklung von Staat und Gesellschaft bis zur Gegenwart im historisch-politischen und kulturellen Kontext im Mittelpunkt.

Das Haus der Bayerischen Geschichte fördert und pflegt das Geschichtsbewusstsein und macht das geschichtliche Erbe für die Zukunft des Freistaates Bayern im deutschen und europäischen Rahmen fruchtbar. Dies geschieht unter anderem durch die jährliche Bayerische Landesausstellung, Veröffentlichungen, Vorträge, Tagungen, Medienangebote und Zeitzeugenprojekte. Das Museum befindet sich am Donaumarkt.

Regensburg Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt

Regensburg Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt: Die Walhalla
Regensburg Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt: Die Walhalla

Der Tempel, der keiner ist: Die Walhalla

Vom Donaumarkt ist es nicht weit zur Ablegestelle der Schiffe. Sie fahren im Sommer nach Fahrplan donauabwärts. 45 Minuten dauert die Schiffahrt auf der Donau. Ziel ist die Anlegestelle in Donaustauf unterhalb der Walhalla. Die Walhalle ist eine überregional wichtige Sehenswürdigkeit und hat auch internationales Publikum. Ich habe das Monument hier ausführlich für dich beschrieben, incl. was in der Walhalla innen zu sehen ist.

Donaudurchbruch Kelheim

Donauabwärts ist in Kelheim eine der Regensburg Sehenswürdigkeiten mit extrem hoher Bekanntheit. Von weither kommen die Besucher jährlich zum Donaudurchbruch und dem Kloster Weltenburg. Was du dort tun solltest und wie es aussieht, zeige ich dir mit vielen Bildern auf dieser Webseite:
–> Donaudurchbruch Weltenburg

Häufige Fragen

Welche Regensburg Sehenswürdigkeiten sollte man unbedingt besuchen?

Bei einem Besuch in Regensburg gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt besuchen solltest, um die reiche Geschichte, die Architektur und die Kultur der Stadt vollständig zu erleben. Hier sind einige der Top-Regensburg Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest:
Regensburger Dom St. Peter: Der imposante gotische Dom mit seinen beeindruckenden Türmen ist ein architektonisches Meisterwerk und das Wahrzeichen von Regensburg. Besuche den Dom, bewundere die kunstvollen Details und genieße die beeindruckende Aussicht von den Türmen.
Steinerne Brücke: Die mittelalterliche Steinerne Brücke über die Donau ist ein technisches Meisterwerk und ein Symbol der Stadt. Spaziere über die Brücke, bewundere die Aussicht auf die Altstadt und erkunde den Stadtteil Stadtamhof auf der anderen Seite.
Altes Rathaus: Dieses prächtige Gebäude beherbergt den Reichssaal, in dem einst wichtige Versammlungen des Heiligen Römischen Reiches stattfanden. Bewundere die Architektur und die prachtvollen Räume des Rathauses.
Stadtamhof: Schlendere durch die engen Gassen und malerischen Plätze des historischen Stadtteils Stadtamhof, der durch die Steinerne Brücke mit der Altstadt verbunden ist. Hier kannst du die mittelalterliche Atmosphäre und das Flair vergangener Zeiten spüren.
Historische Wurstkuchl: Genieße eine traditionelle bayerische Mahlzeit in der ältesten Wurstküche der Welt. Die historische Wurstkuchl bietet köstliche Bratwürste und andere regionale Spezialitäten.
Dreieinigkeitskirche: Besuche diese frühbarocke Kirche mit ihrer beeindruckenden Architektur und besteige den Turm für einen Panoramablick über die Stadt.
Haus der Bayerischen Geschichte: Erfahre mehr über die Geschichte Bayerns in diesem modernen Museum, das mit interaktiven Ausstellungen und Exponaten Einblicke in die Vergangenheit und Gegenwart des Landes bietet.
Walhalla: Wenn du etwas außerhalb der Stadtgrenzen erkunden möchtest, lohnt sich ein Besuch der Walhalla, eines klassizistischen Monuments auf einem Hügel über der Donau. Hier werden bedeutende Persönlichkeiten der deutschen Geschichte geehrt.
Neupfarrplatz: Schlendere über diesen historischen Platz, auf dem einst eine gotische Synagoge stand. Die Überreste der Synagoge können besichtigt werden, und der Platz ist von charmanten Gassen und Gebäuden umgeben.
Jahninsel: Genieße die Natur und die entspannte Atmosphäre auf der Jahninsel, einer Grünfläche in der Donau mit einem malerischen Blick auf die Stadt.

Wieviel Zeit sollte man für den Besuch der wichtigsten Regensburg Sehenswürdigkeiten einplanen?


Je nach deinen Interessen und der verfügbaren Zeit empfehle ich, mindestens 2-3 Tage für Regensburg einzuplanen, um diese Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu erkunden und das reiche kulturelle Erbe der Stadt zu erleben.

Warum ist Regensburg UNESCO-Welterbe?

Regensburg wurde aufgrund seiner außergewöhnlichen historischen Bedeutung und gut erhaltenen mittelalterlichen Architektur zum UNESCO-Welterbe erklärt. Es erfüllt mehrere Kriterien, die für die Aufnahme in die Liste des Welterbes relevant sind:
Architektur und städtebauliches Erbe: Regensburg besitzt eine bemerkenswerte Ansammlung von mittelalterlichen Gebäuden, die über die Jahrhunderte hinweg gut erhalten geblieben sind. Die Stadt war ein bedeutendes Handelszentrum im Mittelalter und ihre Architektur spiegelt die architektonische Entwicklung und den Wohlstand dieser Zeit wider. Die Altstadt von Regensburg ist ein herausragendes Beispiel für mittelalterliche Städteplanung und -architektur.
Zeugnis der kulturellen Traditionen: Regensburg war ein wichtiger Ort für politische, wirtschaftliche und religiöse Versammlungen im Heiligen Römischen Reich. Die Stadt beherbergte den Immerwährenden Reichstag von 1663 bis 1806, der eine zentrale Rolle in der europäischen Geschichte spielte. Die historischen Gebäude und Stätten von Regensburg sind ein Zeugnis für die kulturelle Tradition und die Bedeutung der Stadt als politisches und kulturelles Zentrum.
Beispiel für mittelalterliche Stadtentwicklung: Die Stadtplanung und Architektur von Regensburg spiegeln die Entwicklung einer mittelalterlichen Stadt wider, die eng mit dem Handel und dem Wohlstand der Region verbunden war. Die engen Gassen, Plätze, Brücken und Kirchen sind ein hervorragendes Beispiel für die städtebauliche Gestaltung und die soziale Organisation im Mittelalter.
Erhaltung des historischen Erbes: Regensburg hat es geschafft, seine historische Bausubstanz über die Jahrhunderte hinweg zu bewahren und zu schützen. Die Stadt hat sich bemüht, die historische Integrität ihrer Gebäude und Stätten zu erhalten und restaurieren. Dies trägt dazu bei, dass Besucher heute eine lebendige Verbindung zur Vergangenheit spüren können.
Insgesamt wurde Regensburg aufgrund seiner architektonischen Schönheit, seiner historischen Bedeutung und seiner Rolle in der europäischen Geschichte als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet. Die Stadt steht für die kulturelle und historische Vielfalt Europas und dient als wertvolles Erbe für künftige Generationen.

Wo gibt es weitere bedeutende Welterbe Stätten?

Wenn dir das UNESCO Weltkulturerbe in Regensburg gefällt, solltest du dir auch die Altstadt Erfurt mit der Krämerbrücke anschauen. In Florenz ist die Ponte Vecchio sehr sehenswert. Weltweit bekannt und einzigartig: Schiefer Turm von Pisa

Weiterführende Links

Regensburg Sehenswürdigkeiten merken

Willst du diese Regensburg Sehenswürdigkeiten auch mal besuchen? Dann merk dir doch gleich einen der Pins auf Pinterest. So findest du diese Webseite leicht wieder. Das geht auch als Email oder WhatsApp an dich oder deine Freunde. Klich auf den Button unter den Bildern:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: